Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Willkommen zu unserem Gemeindeleben

Hier finden Sie Aktuelles aus unserer Gemeinde und alle Veranstaltungen und Angebote, die in unserer Gemeinde stattfinden.

Impuls

Verzeihen

VERSÖHNUNG WAGEN
im aufmerksamen Atmen
eigene Begrenztheit annehmen
um sich selber verzeihen zu können

VERSÖHNUNG SUCHEN
im tiefen Ein- und Ausatmen
der eigenen Verletzlichkeit begegnen
die auch anderen Fehler zugestehen kann

VERSÖHNUNG FEIERN
im schweigenden Atmen
innerlich geheilt werden von Verwunderungen
um anderen ehrlich verzeihen zu können

Pierre Stutz

 

 

Für unsere Getauften

  • Justus Büder

Für unsere Getrauten

  • Ursula Katharina Meyer und Gerhard Werner

Für unsere Getrauten

  • Julia und Steven Ringert

Für unsere Verstorbenen

  • Talita Baum, geb. Krüger
  • Dr. Gisela Margot Bauer, geb. Kayser
  • Edith Erika Ursula Buchmann, geb. Slawik
  • Gertrud Glade
  • Brigitte Gries, geb. Hoffmann
  • Margot Luise Luzie Güßfeldt, geb. Wolff
  • Karin Hessenauer, geb. Feine
  • Christa Renate Jarchow, geb. Bittermann
  • Ewald Klimach
  • Dieter Hans Köppen
  • Manfred Leitloff
  • Karin Elisabeth Lohenner, geb Klumker
  • Gerd Pawloski
  • Ursula Inge Prasa, geb. Girke
  • Manfred Puppe
  • Dr. Wolfgang Gerhard Rainer Rielke
  • Jochen Helmut Rohne-Wachsmuth
  • Wilfried Rupprich
  • Günter Herbert Schloms
  • Alysia Strohfeldt

Familienfreizeit 2023

vom 2. bis 4. Juni 2023 in der Malche

Ab sofort kann man sich bereits online zur Familienfreizeit 2023 anmelden. Willkommen sind alle, die Interesse an einem gemeinsamen Wochenende mit anderen gleichgesinnten haben. Das Thema der Familienfreizeit wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. Hier sind einige Impressionen aus diesem Jahr, in dem die Freizeit unter dem Motto das Markusevangelium stand.

Hier geht es zum Online-Formular...

Sprechstunde des Pfarrers

Jeden Donnerstag

Sind Sie einsam, haben Sie Kummer oder Sorgen oder wollen Sie sich einfach nur unterhalten?

Pfarrer Sven Täuber ist jeden Donnerstag zwischen 17:00 und 20:00 Uhr im Gemeindehaus in Neuenhagen-Nord für Sie da. Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder kommen Sie einfach vorbei!
Telefon: 03342 308 48 09 oder Mobil: 0174 140 97 24

Improtheater

Es kommt auf die Perspektive an

Improtheater: Ein Workshopbericht

Es ist Dienstagabend. Im Gemeindehaus Neuenhagen-Nord — bei schönem Wetter auch auf der Wiese davor — treffen sich etwa sieben oder acht spielfreudige Menschen, die das Improvisieren auf einer gedachten Bühne üben. Improvisationstheater ist eine Art Theater zu spielen, die aus dem Augenblick heraus entsteht und mit ganz wenigen Zutaten auskommt. Die gute Nachricht für mich dabei ist: Ich muss keinen Text auswendig lernen.

Es ist zunächst ganz ungewöhnlich, ohne ein festes Drehbuch auszukommen. Aber im wirklichen Leben geht es ja auch ohne zu. Wir reagieren auf das, was uns begegnet und versuchen, eine Situation zu gestalten. Einfühlsam angeleitet von Liane Bieber und Hartmut Bewernick, entdecken wir dabei die eigenen ungeahnten Möglichkeiten. Aber geht das überhaupt? Das Improvisieren üben? Manches kann tatsächlich trainiert werden, zum Beispiel mit Wortfindungsspielen, Assoziationsketten und Reaktionsübungen. So etwas steht auch meist am Anfang des Abends. Und dann folgen einzelne Spielsituationen, die jeweils mit einem gemeinsamen energiegeladenen Countdown-Zählen — „5-4-3-2-1-los“  ̶  gestartet werden.

Beim Improvisationstheater ist das Publikum am Spiel beteiligt. Es gibt den Ort vor oder das Thema oder bestimmte Stichworte. Solange wir ohne Publikum spielen  ̶  und bis zur Publikumsreife  ̶  müssen wir noch ein bisschen üben. Dabei geben wir uns gegenseitig die äußeren Impulse. Das hört sich vielleicht etwas chaotisch an. Das Wunderbare aber ist, dass sich im Zusammenspiel — meist — eine unterhaltsame Spielszene ergibt. Das Wichtigste dabei ist, in diesem Moment präsent zu sein, sich ganz auf die Situation einzulassen und mit Phantasie auf die Angebote meiner Mitspieler*innen einzugehen. Und wenn es mal nicht so gelingt? Nicht so schlimm. Ein Merksatz lautet: „Scheiter heiter!“

Ich lache viel an solch einem Abend, am meisten über mich selbst. Es macht einfach Spaß, in eine ungewohnte Rolle zu springen und mich darin auszuprobieren. Einmal war ich unversehens ein Handelsreisender, der im Zug seiner Nachbarin verschiedene Seifensorten verkaufen wollte, ein anderes Mal ein junger Vater auf der Entbindungsstation mit Zwillingen im Arm. Dabei kommt es gar nicht darauf an, unbedingt witzig zu sein. Ein Körnchen Humor steckt allerdings in jeder Situation. Seit Anfang Mai schon treffen wir uns regelmäßig  ̶  damals noch Corona geschuldet per Zoom-Konferenz  ̶  und mit der Zeit entwickelt sich das Vertrauen in die eigene Spontanität sowie in die der Mitwirkenden.

Ich muss die Story nicht allein erfinden, andere haben auch ihre Ideen und Gaben. Warum Improtheater in der Kirchgemeinde? Es könnte natürlich auch an einem anderen Ort stattfinden. Aber „das Kirchliche“ gibt schon einmal einen gewissen Vertrauensvorschuss. Und dann lebt das Improvisationsspiel selbst von Werten, für die auch die Bibel steht: Es stärkt die Kooperationsbereitschaft, ohne die es nicht funktionieren würde, und durch den häufigen Perspektivwechsel weitet sich der Blick und das Verständnis für andere. Und schließlich strahlt das unbeschwerte miteinander Spielen allein schon Lebensfreude aus  ̶  bis in den Alltag hinein.

Übrigens habe ich schon oft gedacht, dass der Alltag auch das reinste Improtheater ist. Es kommt nur auf die Perspektive an.

Erhard Wurst

PS: Wer nun eventuell Lust bekommen hat, ebenfalls auf diese Art Theater spielen zu wollen, kann sich gern anmelden.

Wann und wo: Jeweils dienstags ab 19:15 bis 21:00 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses in Neuenhagen-Nord

Wie lange: 9 Einheiten mit jeweils 120 Minuten

Teilnehmeranzahl: max. 12, also schnell online oder im Gemeindebüro anmelden

Kosten: keine

Ansprechpartner: Hartmut Bewernick (Kontakt über das Gemeindebüro)

Hier geht es zum Online-Formular

 

Letzte Änderung am: 24.09.2022