Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Geschichtskreis

Der Geschichtskreis trifft sich regelmäßig jeden Donnerstag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr im Geschichtskabinett im Gebäude des Kelch-Mausoleums auf dem Kirchhof der Kirche Neuenhagen-Süd, Dorfstraße 9 in 15344 Neuenhagen bei Berlin (Bollensdorf). Das Geschichtskabinett wird als Schauraum, Lesezimmer und als Begegnungsstätte genutzt. Es ist ebenfalls immer donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr bzw. nach telefonischer Vereinbarung für jeden Interessierten geöffnet.

Kontakt

Telefon: 03342 25 97 30 (mit Anrufbeantworter)
E-Mail: geschichtskabinett@arcor.de

Entstehung des Geschichtskreises

1898 hat Kurt Kelch von der Gutsbesitzerfamilie Kelch in Bollensdorf  ein Mausoleum als Erbbegräbnisstätte auf dem Kirchhof neben der Kirche errichtet. Es ist ein rotes Backsteingebäude mit imposanter Fassade. Vor Jahren wurde es innen gründlich saniert und als Geschichtskabinett eingerichtet. Seit der Eröffnung am 5. September 2008 kann dort eine kleine Geschichtsausstellung besichtigt werden. Sie präsentiert nach Recherchen des Geschichtskreises die gesammelten Dokumente, (unter anderem ca. 70 Karten, viele Pläne, Bilder und Bücher) und macht sie der interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Vieles davon wird auch digitalisiert aufbewahrt und kann per Bildschirm abgerufen werden. Es sind 15 Ausstellungstafeln zu speziellen Themen ausgestellt und mehrere Land- und historische Karten aufgehängt. Auch die verwendeten Arbeitsmaterialien der Geschichtskreismitglieder sind in Heftern zusammengefasst ausgelegt. Schließlich sind wichtige Bücher, geschenkt oder gekauft, in einer kleinen Handbibliothek zum Nachschlagen verfügbar.

von links: Klaus Wegner, Dr. Martin Grabow, Dr. Peter Stolley, Heidemarie Grabow, Heinz Krause, Hildegard Bark, Anne Fahle, Horst Linke und Rainer Schäfer; es fehlt Martina Krause

Letzte Änderung am: 29.11.2017