Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Herzlich Willkommen in der Evangelischen Verheißungskirchengemeinde Neuenhagen-Dahlwitz

Icon recommendedNächste Gottesdienste

Abendmahlsgottesdienst in Neuenhagen-Süd Neuenhagen bei Berlin Kirche Neuenhagen-Süd
Familiengottesdienst in Neuenhagen-Süd Neuenhagen bei Berlin Kirche Neuenhagen-Süd

Icon MediaNächste Veranstaltungen

Babytreff "Königskinder"
Frau Judith Ziehm-Degner
Neuenhagen bei Berlin Gemeinderaum im Gemeindeteil Neuenhagen-Nord
Familienfrühstück in Neuenhagen-Nord Neuenhagen bei Berlin Gemeinderaum im Gemeindeteil Neuenhagen-Nord

Nichts ist so beständig wie der Wandel!

Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen.

"Nichts ist so beständig wie der Wandel!" Dieses Zitat rechnet man Heraklit zu, der es vor ca 2.500 Jahren geäußert haben soll. Ich denke, dass die meisten von Ihnen diesen Gedanken teilen können. An vielen Stellen im Alltag, aber auch an den Wendepunkten des Lebens ist der Gehalt dieses Zitates erfahrbar: Tage wechseln mit Nächten, die Jahreszeiten folgen aufeinander, Kinder werden geboren, werden größer, der eigene Körper wächst und und endet in seinen Möglichkeiten und vieles mehr, was Ihnen darüber hinaus sicher auch zu diesem Impuls einfallen wird.

Auch die Welt, die uns umgibt ist Veränderungen unterworfen. Für einen Teil des Wandels sind wir selbst als Menschen verantwortlich. Veränderungen sind vielen von uns Anlass zur Sorge und bergen womöglich das Potential unser gesellschaftliches Miteinander zu beschädigen. Wie sollen wir gemeinsam dem Wandel begegnen?

Im Monatsspruch für den Monat März und dem ihm vorausgehenden Bibeltext wird uns der Wandel der Welt vor Augen geführt. Es heißt: "Jesus Christus spricht: Wachet"! (Mk 13, 37). In der Hinführung dazu heißt es: "Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen." (Mk 13,31). Wir sollen wachsam sein - so die Bibel in diesem Abschnitt - denn die Veränderungen der Welt könnten so plötzlich, drastisch und unerwartet von Statten gehen, dass wir davon unvorbereitet überrascht werden können. Wachsam sein für Veränderung, aufmerksam und bereit, den uns stets umgebenden Wandel in respektvollem Umgang miteinander zu gestalten - das erscheint mir das Gebot der Stunde. Dies gilt für die Bedrohungen unserer Welt ebenso wie für ihr jährliches Erwachen im nun einsetzenden, wunderbaren Frühling. Ich wünsche Ihnen, dass Sie die nötige Haltung und Unterstützung finden, um sich auf alle Veränderungen in Ihrem Leben gut einzustellen!

Kantor Martin Schubert

Neuer Popchor

Neues Angebot von Kantor Martin Schubert

Ab dem 2. März 2020 treffen sich jeden Montag um 17:00 Uhr die Sängerinnen und Sänger des neuen Popchores in der Winterkirche in Neuenhagen-Süd. Der Chor ist offen für Jugendliche ab der 5. Klasse und für alle Älteren, die Lust haben, modernes Repertoire zu singen.
Herzliche Einladung!

Ihr Kantor Martin Schubert

Losung vom 28. Februar 2020

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Ich schreie, aber meine Hilfe ist ferne.
Psalm 22,2

Petrus wurde im Gefängnis festgehalten; aber die Gemeinde betete ohne Aufhören für ihn zu Gott.
Apostelgeschichte 12,5

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden Sie hier]

Monatsspruch Februar

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.
1.Kor 7,23 (L)

Letzte Änderung am: 26.02.2020