Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Kinderbibelcamp 2015 „Aufstehn aufeinander zugehen“

Unter dem Motto „Aufstehn aufeinander zugehen“ fand das erste Kinderbibelcamp in und um die Dorfkirche in Neuenhagen-Süd vom 4. Bis 5. Juli statt.

56 aufgeweckte Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren, 7 überaus fleißige ehrenamtliche Helferinnen und zwei Hauptamtliche Powerfrauen verbrachten das wohl heißeste Wochenende des Jahres damit, sich mit dem Thema des Barmherzigen Samariters zu beschäftigen. Einander helfen, aufeinander achten begleitete die Kinder durch zwei aufregende und abwechslungsreiche Tage, auch wenn man sich vielleicht nicht, bzw. noch nicht kannte.

Bevor es am Samstagmorgen mit einer oscarverdächtigen Darbietung des barmherzigen Samariters losgehen konnte, wurden im Vorfeld schon fleißig Vorbereitungen getroffen, eingekauft, gebastelt, gepackt und Zelte (15!) aufgestellt.

Neben einem Zauberwald in dem man den gefährlichen Säuresee überquerte, sich gegenseitig durch ein Spinnennetz helfen musste und die schlummernde Spinne mit Schlafliedern bei Laune hielt, wurden den Kindern noch weitere tolle Workshops angeboten.

Selbstbedruckte Campshirts, ein gemeinsam gestaltetes Wandbild, Theaterübungen und jede Menge Kreativangebote wie Parakord und Speckstein bildeten ein buntes Mosaik aus Angeboten die jedes Kind wahrnehmen konnte. 

Zahlreiche Wasserschlachten sorgten neben Wassereis und kalten Getränken immer wieder für die nötige Abkühlung bei bis zu 38°C.

Ein gemütliches Lagerfeuer sorgte am Abend nach dem gemeinsamen Grillen für die richtige Campatmosphäre. So wurde bei stimmungsvollen Liedern wie z. B. „Ein Hoch auf uns“ oder „Aufstehn aufeinander zugehen“ in großer Runde noch das ein oder andere Stockbrot geröstet bevor es dann müde und erschöpft ins Zelt ging.

Ein Gewitter mit heftigem Donner, Blitz und Regen sorgte dafür, dass nachts um halb vier das Zelt gegen das Gemeindehaus getauscht werden musste. Selbst vor dem Altar im Kirchenraum verbrachten manche Kinder den Rest der Nacht. 

Der Sonntag bot noch einmal Zeit um noch nicht genutzte Angebote wahrzunehmen. Um halb zwölf hieß es dann in der großen Abschlussrunde das viel zu schnell vergangene Wochenende noch einmal Revue passieren zu lassen, kurz zur Ruhe zu kommen und ein letztes Mal „Ein Hoch auf uns“ zu singen.

Müde und ein „bisschen“ verschwitzt aber glücklich wurden die Kinder nach dem gemeinsamen Mittagessen von ihren Eltern abgeholt. Mit dem Versprechen sich nächstes Jahr wieder zu sehen verabschiedeten sich die Kinder von ihren neuen Freunden. Zu diesem Versprechen können wir nur sagen: „Sehr sehr gerne!!!“.

Eure Ricarda Riebl und Jennifer Retzlaff

Letzte Änderung am: 10.04.2018