Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Familienfreizeit in der Malche

vom 18. bis 20. September 2020

Schon zum dritten Mal bot unsere Gemeinde eine Familienfreizeit in der Malche an. In diesem Jahr war sie ganz Besonderes, nicht nur weil sie wegen der Pandemie in den September verschoben werden musste, sondern auch, weil unser neuer Pfarrer Sven Täuber und Frau Judith Ziehm-Degner, die neue Mitarbeiterin für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien, das erste Mal mit dabei waren. Hinzu kam, dass zum Abschluss am Sonntag die Taufe eines Gemeindemitgliedes in der Kirche der Malche gefeiert wurde.

Auch in diesem Jahr war das Thema der Familienfreizeit in Fortsetzung des letzten Jahres die Bergpredigt (Matthäus, Kapitel 5,1 bis 7,29), mit Schwerpunkt auf das Vaterunser. Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen machten sich 10 Familien auf den Weg in die Malche.

Die Familienfreizeit begann am Freitagabend mit einem gemeinsamen Abendessen und anschließenden Kennenlernen mit Kantoe Martin Schubert. Der Samstag stand im Zeichen der Bergpredigt. Die Erwachsenen zogen sich mit Pfarrer Sven Täuber zu Gesprächen in die Bibliothek zurück und die Kinder und Jugendlichen blieben mit Frau Judith Ziehm-Degner und Jakob Schmidtke aus der Jungen Gemeinde im kleinen Gästehaus. Die Beiden kündigten schon im Vorfeld eine Überraschung für die Eltern am Abend an.

Aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz, so spazierten wir am Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein zum in der Nähe gelegenen Bismarckturm, von dem man eine grandiose Sicht auf das Oderbruch hatte, und zum Gipfelkreuz des „Watzmanns“ der 1.062 dm über dem Meeresspiegel liegt. Gestärkt nach einer ausgiebigen Vesper im Freien mit Kaffee und Kuchen wurde bis zum Abend weiter über das Vaterunser gesprochen.

Am Abend zeigten die Kinder, was sie tagsüber einstudiert hatten. Die Kleinen überraschten uns unter großen Applaus mit einem vorgespielten Vaterunser und die Großen zeigten ein Anspiel mit dem Thema „Neuigkeiten aus Galiläa – Die Bergpredigt“, das uns in einer modernen Form die Bergpredigt näher brachte. Anschließend wurde gegrillt um den Abend am wärmenden Feuer ausklingen zu lassen.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Taufe, die im Rahmen eines Gottesdienstes mit Pfarrer Sven Täuber in der Kirche der Malche gefeiert wurde. Die Familienfreizeit endete nach einem gemeinsamen Mittagessen. Im nächsten Jahr wollen wir wieder in die Malche fahren, vom 16. bis 18. April 2021. Seid Ihr dabei?

Nochmals vielen Dank den vielen Helfern und natürlich den Mitarbeitern des Gästehauses Malche, die uns sehr freundlich aufgenommen und bewirtet hatten.

Ihr Wolfgang Raack

Letzte Änderung am: 25.01.2021