Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Herzlich Willkommen in der Evangelischen Verheißungskirchengemeinde Neuenhagen-Dahlwitz

Schauen Sie sich auf unserer Internetseite um und informieren Sie sich über unsere Gemeinde. Wir laden Sie herzlich ein, an unseren Gottesdiensten oder Veranstaltungen in unseren Kirchen teilzunehmen. Oder treten Sie mit uns in den persönlichen Kontakt.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr werdet mit Hoffnung erfüllt, wenn Ihr Euch an Gottes Verheißungen erinnert. Denn

„Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht.“ (Psalm 56, 12)

Datum

Kirche

Uhrzeit

 

23. Juli 2017
6. Sonntag nach Trinitatis

Dahlwitz

11:00 Uhr

Pfarrer Matthias Scheufele mit Taufe und Abendmahl

    Datum

    Uhrzeit

    Gemeinderaum im Gemeindeteil

    Mittwoch
    26. Juli 2017

    14:00 Uhr

    Neuenhagen-Süd

    Donnerstag
    27. Juli 2017

    15:30 Uhr

    in Neuenhagen-Süd

    Frauenkreis
    Petra Oleinik (Kontakt über das Gemeindebüro)

    Loben und Singen

    Seit einigen Jahren nehmen wir uns am frühen Morgen ein paar Minuten Zeit für ein Lied aus dem evangelischen Gesangbuch. Oft singen wir die Strophen eines Morgenliedes. Manchmal ist es auch ein Lied, das zur Kirchenjahreszeit passt oder jetzt im Sommer ein schönes Dank- und Loblied.

    Wo kämen wir hin, wenn wir nicht mehr loben könnten? Ein Leben ohne Lob wäre öde und leer. Ein Leben ohne Lob neigt zur Niedergeschlagenheit, zumindest droht es, darin zu versinken. Der Liederdichter Friedrich Konrad Hiller (1651-1726) war kein Pfarrer und auch kein Theologe, sondern Jurist. Er wuchs in der Nähe von Maulbronn auf und studierte nach der Schule und verschiedenen Tätigkeiten kirchliches und weltliches Recht in Tübingen. Vierzig Jahre lang wirkte er dann als Kanzleiadvokat in Stuttgart. Ihn zeichnet eine tiefe Frömmigkeit aus, die auf die Kirche und insbesondere auf den Gottesdienst bezogen ist. Vor allem in den häufigen Zeiten von Krankheit stärkte und tröstete sich Hiller mit seiner geistlichen Dichtung. Er hat mit dem Lied „Ich lobe dich von ganzer Seelen“, der Nummer 250 in unserem Gesangbuch, ein Loblied auf die Kirche hervorgebracht. Einerseits nimmt sie Menschen in Schutz, andererseits führt Hiller in der zweiten Strophe Klage darüber, dass das Haus Gottes nicht voll werde. Also ist auch das nichts Neues. Aber eigentlich will Hiller loben und danken. Jedes Lob hebt uns etwas auf vom Boden und bringt uns dem näher, was wir loben. Wenn wir Gott loben, dann sind wir auf einem guten Weg zu ihm. Wenn uns die Klage nicht zu lange beschäftigt und wir über der Klage das Lob nicht vergessen, bleiben wir auf gutem Weg. Man kann vieles über die Kirche sagen, was nicht schmeichelhaft ist. Dennoch ist die aufrechte Gemeinschaft der Gläubigen ein Wunsch Gottes. Ob die Form der Kirche, die wir heute kennen, der Wunsch Gottes ist, mag dahingestellt bleiben. Doch die Versammlung der Gläubigen und ihr Lobsingen ist es unbestritten. Die Kirche ist ein Ort der Verkündigung, an dem die Zusage der Gnade geschieht und wir ermahnt werden, nicht auf eigene Werke zu bauen. Das Gebäude, in dem das geschieht, ist nicht entscheidend; der Inhalt der Verkündigung dagegen wohl. Singend stimmt die Gemeinde dem mit der Bitte zu: „Erhalt uns, Herr, im rechten Glauben noch fernerhin bis an das End.“

    Reformationstag 2017 im FEZ – von 15.17 bis 20.17 Uhr

    Zur Verantwortung berufen – unter diesem Motto aus dem Neuen Testament erinnern wir uns an 500 Jahre Reformation.

    Der Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree und seine Gemeinden laden am Dienstag, 31. Oktober 2017, herzlich zu einem Fest ins Kinder-, Jugend- und Familienzentrum FEZ in der Wuhlheide nach Berlin-Köpenick ein. Los geht es – dem Anlass angemessen – um 15.17 Uhr. Mit Musik von Bläserinnen und Bläsern aus dem Kirchenkreis und einem Feuerwerk schließen wir um 20.17 Uhr.

    Was steht auf dem Programm? Zunächst das Reformationstor, gestaltet mit Bausteinen christlicher Gemeinden unter der Frage: Was würde Luther heute sagen? Und dann viel Musik: Angefangen mit einem Kinder-Musical – etwa 70 Kinder aus dem Kirchenkreis werden an der Aufführung mitwirken. Das Gospelkollektiv, der Gospelchor der Evangelischen Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Berlin-Lichtenberg, wird ebenfalls mit von der Partie sein. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt ist der Auftritt des Rocksängers und Liedermachers Heinz-Rudolf Kunze.

    Und nicht zuletzt: Gemeinsam mit der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau (Die Linke), dem Pressesprecher des 1. FC Union Berlin, Christian Arbeit, und Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) soll in einer Podiumsdiskussion der Frage nachgegangen werden: Wie geht es weiter mit der Demokratie?

    Lassen Sie sich einladen – wir freuen uns auf Sie!

    Programm

    • 15.17 Uhr
      Eröffnung des Festes mit der Präsentation des Reformationstores, Bläserkreis des Kirchenkreises (FEZ Haupteingang)

    • 16:00 bis 17:00 Uhr

      • Kinder-Musical „Mönsch Martin“ (Astrid Lindgren Bühne)
      • Stefan Zebe und das Gospelkollektiv (Konzertsaal1)

    • 16:00 bis 18:00 Uhr

      • Mitmach-Angebote für Kinder (Instrumentenkunde, Zeitreise 1517),
      • Luther-Verfilmungen im Kinosaal,
      • Ausstellung der Berliner Kinderbibel,
      • Reformationswettbewerb „Mach dir ein Bild“,
      • Präsentation „Licht an!“ das Buch

      (die Räume sind ausgeschildert und finden sich im Veranstaltungsprogramm)

    • 16.30 bis 18:00 Uhr
      Podiumsdiskussion unter dem Thema: „Wie weiter mit der Demokratie?“ mit
      - Oliver Igel (Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick, SPD),
      - Petra Pau (Mitglied des Bundestages, Die Linke) und
      - Christian Arbeit(Pressesprecher/Stadionsprecher, 1. FC Union)
      - Moderation Superintendent Hans-Georg Furian
      (der Raum ist ausgeschildert)

    • 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr
      Heinz Rudolf Kunze in Konzert „Einmalig“ (Astrid Lindgren Bühne)

    • ab 20.17 Uhr
      Abschluss, Feuerwerk am Wasserteich, Bläserkreis des Kirchenkreises